Projekt „Touristische Profilierung der Gedenkregion Charlottenburg-Nord"

Veröffentlicht am 12.02.2018 in Bezirk

Die Durchführung des Projektes „Touristische Profilierung der Gedenkregion Charlottenburg-Nord“ hat begonnen. In dem von 1955 bis 1972 entstandenen Neubaugebiet sind fast alle Straßen nach Frauen und Männern des Widerstandes gegen die Nazibarbarei benannt. Ziel des Projektes ist es, die Gedenkregion Charlottenburg-Nord durch geeignete Maßnahmen und Aktionen stärker in das touristische Bewusstsein zu rücken. Im Herbst letzten Jahres hat auf Initiative des Bezirksbürgermeisters hin die Wirtschaftsförderung des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf im Rahmen der Fördervoraussetzungen für besondere touristische Projekte in den Bezirken bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe Fördermittel für das o.g. Projekt in Höhe von 40.000 € beantragt und erhalten.

Hauptidee ist die Schaffung eines Gedenkweges zwischen Gedenkstätte Plötzensee und der evangelischen Gedenkkirche Sühne-Christi-Kirche (Toeplerstr. / Halemweg), der katholischen Gedenkkirche Maria Regina Martyrum (Heckerdamm 230) und des evangelischen Gemeindezentrums Plötzensee (Heckerdamm 226). Der Gedenkweg soll ein einheitliches, sichtbares Bindeglied zwischen den einzelnen Gedenkorten in Charlottenburg-Nord sein.


Mittels Informationstafeln und Informationsstelen an den wichtigsten Anlaufstellen sollen die Besucherinnen und Besucher eine Übersicht zu den einzelnen Gedenkorten und zu der Gesamtthematik „Widerstand im Dritten Reich“ erhalten. Durch das Angebot von Übersichtskarten soll die Orientierung in der gesamten Gedenkregion erleichtert werden.


Mit der professionellen Erstellung eines Gesamtkonzeptes auf Basis der Ideensammlung Anfang 2018 sowie mit der Umsetzung erster Maßnahmen im Kalenderjahr 2018 in Absprache mit dem Bezirk sowie Ortsakteuren und wichtigen Institutionen wurde das Berliner Forum für Geschichte und Gegenwart e.V. beauftragt.

Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann:

Das Projekt ist eine wichtige gesellschaftspolitische Ergänzung des touristischen Angebots im Bezirk jenseits des Kurfürstendamms und Umgebung. Das Engagement der Akteure in der Gedenkregion Charlottenburg-Nord, die alle das Gedenken an den Widerstand im Dritten Reich seit Jahren aktiv wahrnehmen, wird bisher zu wenig öffentlich wahrgenommen und gewürdigt, obwohl sehr viel geleistet wird. Diese an der Peripherie des Bezirks gelegene künftig wichtige Gedenkregion touristisch stärker zu profilieren, ist mir ein persönliches Anliegen.
Ich freue mich sehr, diesen Wunsch nun gezielt durch Verwendung der Fördermittel im Sinne des neuen vom Senat beschlossenen nachhaltigen Tourismuskonzepts erfüllen zu können.

 

Für uns im Bezirk

Wolfgang Tillinger Wolfgang Tillinger

 

 

 

 

 

Für uns im Abgeordnetenhaus

Fréderic Verrycken

 

 

 

 

 

Für uns im Deutschen Bundestag

Swen Schulz

Swen Schulz

 

 

 

 

 

Für uns im Europäischen Parlament

Sylvia-Yvonne Kaufmann

 

 

 

 

 

*Aktuelle Infos*

Jetzt informieren und abstimmen: Der Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD

1. Der Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD (Pdf)

2. Broschüre "Der Koalitionsvertrag auf einen Blick" (Pdf)

3. Mitgliedervotum: Alle Infos zur gemeinsamen Entscheidung (Link)

-----------------------------------------------------------

Druckfrisch: Der Newsletter von Fréderic Verrycken. 

Seit Mai 2017 ist das Kiezbüro von Fréderic Verrycken, MdA von Montag bis Freitag geöffnet!

Die neuen Öffnungszeiten lauten: Montag, 09.00 bis 14.00 Uhr; Dienstag, 12.00 bis 17.00 Uhr; Mittwoch, 09.00 bis 14.00 Uhr; Donnerstag, 13.00 bis 16.00 Uhr und Freitag, 10.00 bis 15.00 Uhr.

Weitere Informationen unter www.verrycken.de

 

Aktuelle Termine

Dienstag, 27. Februar 2018, Mitgliederversammlung. Thema: Bericht des Abgeordneten Fréderic Verrycken zu den Ergebnissen der Haushaltsberatungen für die Jahre 2018/ 2019, die eingestellten Mittel und deren Verwendungen. Ab 19.00 Uhr im AWO-Treff, Reichweindamm 6, 13627 Berlin. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Dienstag, 27. März2018, Mitgliederversammlung. Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann berichtet über die städtebauliche Entwicklung. Schwerpunkt des Berichts ist der Schul- und Wohnungsneubau in der Paul-Hertz-Siedlung und am Halemweg. Ab 19.00 Uhr im AWO-Treff, Reichweindamm 6, 13627 Berlin. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Dienstag, 24. April 2018, Mitgliederversammlung. Als Gast begrüßen wir Staatssekretär Christian Gaebler. Er referiert zum vierten Bericht zur "Berliner Monitoring Jugendgewaltdeliquenz". Ab 19.00 Uhr im AWO-Treff, Reichweindamm 6, 13627 Berlin. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Dienstag, 29. Mai 2018, Mitgliederversammlung. AStadträtin Heike Schmitt-Schmelz berichtet über die KITA-Planung in der Paul-Hertz-Siedlung und am Halemweg. Ab 19.00 Uhr im AWO-Treff, Reichweindamm 6, 13627 Berlin. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Terminangaben - wie immer - unter Vorbehalt. Sollten sich Änderungen ergeben, geben wir rechtzeitig Bescheid!

Fragen, Probleme oder Anregungen?

Wir freuen uns über Kommentare, nützliche Hinweise oder Infos rund um den Norden Charlottenburgs. Ihr erreicht uns per Mail unter info@spd-charlottenburg-nordost.de.

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Besucht uns auf Facebook